Projekte

No. 17

VOM MYTHOS DER ERREICHTEN GLEICHBERECHTIGUNG

VOM MYTHOS DER ERREICHTEN GLEICHBERECHTIGUNG

EIN TAG DANACH.....
Was wird aus den Frauenrechten?

23. Mai 2016

Die Frauenbewegung ist eine der größten sozialen Bewegungen der Moderne. Sie hat die Welt verändert. Der Mythos der erreichten Gleichberechtigung und die aktuelle Situation der globalen Flüchtlings- und Vertreibungswelle gehören heute zu ihren besonderen Herausforderungen. Weibliche Vorstandsvorsitzende und Regierungschefinnen sind gut, verstellen jedoch den Blick auf die Tatsache, dass Frauen trotz hoher Positionen weniger verdienen und gelten als ihre männlichen Kollegen und dass Frauen, die wenig oder keinen Zugang zu Bildung haben, sowieso auf der Strecke bleiben. Es geht weiterhin um die Auflösung von ungerechten Strukturen, die solche Ungleichheit möglich machen. Die Gesellschaft kann nur gemeinschaftlich verändert werden. Hinter jeder schwachen Frau stehen schwache Männer. Die Stärkung der Selbstbestimmung der Frauen macht auch die Männer stärker, die Kinder, die Randgruppen, die ganze Gesellschaft. Man kann den Grad einer Zivilisation am Entwicklungsstand der Frauenrechte messen.

Michael Bruckner / Gitarre
Agnes Heginger / Gesang 
Michael Hornek / Piano 
Andreas Schreiber / Violine
Angelika Hagen / Violine und Texte


http://youtu.be/JX9kS2rFrzA